Ori and the blind Forest

Das Adventure-Game Ori and the blind Forest beeindruckt in erster Linie durch die Comic-Grafik und die fantastische mitreißende Storyline. Als Seelenwächter muss sich der Spieler auf dem PC und der XBox One mit einer bösen Eule auseinandersetzen, die für das Sterben des Heimatwaldes verantwortlich ist.

Ori and the Blind Forest 1

Ori ist ein niedliches kleines Geschöpf, das optisch an einen kleinen Hund oder eine Katze erinnert. Der sogenannte Seelenwächter fällt eines Tages von einer Sternschnuppe hinab und landet in den Armen eines weiteren entzückenden Fellbündels. Beide verbringen gemeinsam eine unbeschwerte Zeit, bis eines Tages eine bösartige Eule im Wald auftaucht und dafür sorgt, dass sämtliche Blumen sterben und Seen austrocknen. Der Nahrungsmangel kostet dem Fellbündel, Oris neuem Freund, schließlich das Leben. Eine traurige Wendung, die für Ori aber natürlich den Kampf gegen die bösartige Eule einläutet. Dabei steht ihm natürlich der Spiele hilfreich zur Seite, der das Schicksal von Ori nun mit Controller oder Maus in Händen hält.

Ori and the Blind Forest 2

Auf dem Weg durch die sterbende Welt lernt der kleine Seelenwächter mit Schlappohren aber bereits nach kurzer Zeit neue Freunde kennen. So hilft er anderen Waldbewohnern aus ausweglosen Situationen, die sich später durch ihre Hilfe erkenntlich zeigen oder trifft auf eine Waldelfe, die ihn im Kampf gegen die dunklen Mächte unterstützt. Er selbst greift Gegner nämlich nicht an, das erledigt die Fee für ihn und schlägt die Feinde mit gezielten Fernangriffen in die Flucht. Dabei werden Oris Fähigkeiten im Verlauf des Spiels ständig erweitert. So erlernt die kleine hundeartige Kreatur zum Beispiel einen Supersprung, mit dem Ori sogar hohe Bäume erreichen kann und er nutzt seinen Schwanz als eine Art Katapult, um der bösen Rieseneule zu entkommen. So gelingt es, die Spielwelt vollständig zu erkunden und alle Geheimnisse des Waldes aufzudecken.

Ori and the Blind Forest 3